Donnerstag, 3. November 2016

Bericht zur Frankfurter Buchmesse!


Huhu,
verschollen bin ich gewesen. Mein Neujahresvorstatz blieb ein unerfüllter Neujahresvorsatz und irgendwie hab ich so viel anderes im Kopf als das bloggen. Aber dennoch (auch wenn manche mir vielleicht nicht mehr glauben mögen) habe ich eine Verlosung, zwei Rezensionen und anderes im Kopf, das ich schreiben möchte. Heute jedoch, geht es nur um die Buchmesse.

Ich bin am Donnerstag den 20.10 nach Hessen gefahren und war allerdings erst am 22.10, also dem Samstag auf der Frankfurter Buchmesse. Am Samstag habe ich nicht viel unternommen. Ich hatte eine Freundin dabei und wir sind durch die Stände geschlendert und haben Leseproben und gratis Kugelschreiber mitgenommen. Außerdem haben wir ein lustiges Foto am cjb Verlag schießen lassen und da ich besagte Freundin längere Zeit nicht mehr gesehen hatte, sind wir den Rest des Tages irgendwie bei einer Essensbude dort hängen geblieben und haben nur geredet. Dabei hab ich leider auch ein wenig die Zeit vergessen, weshalb ich mein Interview mit Anita Cherubim nicht geschafft habe, was hoffentlich noch folgen wird. Außerdem habe ich zwei coole Cosplayer von suicide Squad gesehen. :D

Interessant wurde es richtig erst am Sonntag, als wir erneut auf die Messe gefahren sind. An beiden Tagen war es brechend voll, jedoch hatte ich das Gefühl das besonders Sonntag schon so viele Menschen früh morgens unterwegs waren.
Erst wollten wir uns zu Kerstin Gier in die Schlange stellen. Diese war allerdings so lang, dass sie aus der Halle raus und wieder in die Halle rein ging. Wir sind sie einmal abgelaufen und haben uns gefragt, ob die arme Kerstin Gier am Abend schmerzen in der Hand haben würde. :D

Also haben wir erst einmal aufgegeben.
Dann sind wir noch ein wenig umher geschlendert, bis wir schließlich zu der Lesung von Jessika Koch gegangen sind. Wie einige vielleicht wissen, liebe ich ihre Bücher und insbesondere "Dem Horizont so nah". Die Lesung war sehr schön. Es waren noch zwei andere Autoren da und auch, wenn sie sicher gute Bücher geschrieben haben, war es nur leider nicht mein Genre. Dennoch war es schön ihnen zuzuhören Aber als Jessika Koch gelesen hat, war ich wie beim ersten Mal lesen wieder so berührt. 
Wir sind ein wenig früher raus, um uns vorne beim Signierzelt anzustellen, was sich allerdings als Flop erwies, da die Autorin erst später signieren würde. 
Also haben wir die Zeit mit weiteren Goodies auf den Kopf geschlagen und sind schließlich wieder zu Jessika Koch gegangen. Als ich sie getroffen habe, war sie super lieb, hat ihren Fans T-Shirts verteilt und gab mir (für euch) ein paar signierte Lesezeichen, Karten und ein paar Leseproben mit. Diese werde ich bald verlosen. Wer also daran interessiert ist, darf die Augen offen halten. Keine Sorge. Es gibt genug. Anschließend ist auch noch ein Foto mit ihr entstanden. 

Wir waren am selben Tag noch einmal zu Kerstin Giers stand gegangen und die Schlange war diesmal ganz kurz. Leider durften wir uns nicht mehr anstellen, aber wir haben beide eine signierte Karte erhalten. Da ich bereits eine Signatur von ihr habe, überlege ich auch diese zu verlosen. 

Ich habe natürlich auch Geld ausgegeben. Und zwar für den zweiten Teil von Endgame! :) 

Alles in allem waren die Messetage wieder super schön und ich hoffe sehr, dass ich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein kann. Leider war diesmal kein Lovelybooks treffen vor Ort und auch an Bloggertreffen habe ich dieses Jahr nicht teilgenommen. 

Dennoch war es sehr schön. 

Weiteres kommt im nächsten Post.