Montag, 27. Juli 2015

Rezension "Skylark - Der eiserne Wald" von Meagan Spooner

Titel: Skylark - Der eiserne Wald ~ Meagan Spooner 
Seiten: 445
Preis (Taschenbuch): 13.99 €
Im Heyne fliegt Verlag erschienen.


Klappentext:
Lark lebt in einer Welt, die nur durch eine Mauer vom sagenumwobenen Eisernen Wald getrennt ist. Innerhalb der Mauern haben die Menschen eine hoch entwickelte Zivilisation aufgebaut, zu der jeder seinen Teil beiträgt. Lark, die über magische Fähigkeiten verfügt, kann es kaum erwarten, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen, sobald sie sechzehn ist. Als sie allerdings entdeckt, was genau sie nach ihrem Geburtstag erwartet, fasst sie einen unglaublichen Entschluss: Sie flieht in die Wildnis jenseits der Mauer, in deren Dunkel Gefahren lauern, von denen sich die Menschen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Doch Lark ist nicht allein. Andere haben vor ihr bereits den Schritt gewagt. Jeden Tag riskieren sie aufs Neue ihr Leben für ihren großen Traum: Freiheit.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da es von Anfang an meine Neugier geweckt hat. Es sieht sehr magisch aus und auch wenn es durch ein Mädchen, was dadurch vielen anderen Covern ähnelt, wieder sehr altbekannt wirkt, finde ich es dennoch hübsch und ansprechend.

Der Schreibstil hat mir recht gut gefallen. Teilweise zog sich die Handlung mit dem Schreibstil ein bisschen und ging zu sehr auf Nichtigkeiten ein, die man hätte unerwähnt lassen können. Dennoch konnte auch gut Spannung aufgebaut werden und nachdem sich der Anfang ziemlich gezogen hatte, wurde es nach dem ersten Abschnitt des Buches zunehmend spannender. 

Die Charaktere des Buches haben mir gut gefallen. Lark, die Protagonistin, mochte ich sehr gerne auch wenn sie mich stellenweise in den Wahnsinn getrieben hat. In Momenten in denen ich mitgefiebert habe und mir gewünscht habe das sie sich ein bisschen zurück halten würde, tat sie dies nicht und an stellen bei denen ich hoffte sie würde etwas unternehmen war sie zu schwach. Diese immer wieder aufkommende Schwäche die sie zeigte, gefiel mir in der Hinsicht jedoch gut das sie dadurch normal und in keinster Weise abgehoben oder wie eine plötzliche Heldin wirkte. 
Auch die anderen Charaktere fand ich gut. Besonders Oren hat mir sehr gut gefallen, da er sehr unberechenbar und anfänglich auch unüberschaubar war. Ich wusste nicht so recht in welche Schublade ich ihn stecken sollte, doch konnte ich bei ungefähr der hälfte des Buches schon frühzeitig erahnen in welche Richtung es mit diesem Charakter gehen würde.

Die Handlung hat mich fasziniert, denn das Buch kam mir zwar zuerst wie eine typische Dystopie  vor und ich war erst ein wenig enttäuscht, da es alles altbekannt und schon vorhersehbar schien. Doch nach der Hälfte des Buches zog es sich in eine andere Richtung und entwickelte eine Art Eigenleben, das dieser Dystopie noch gefehlt hatte. Leider hat mir dennoch etwas die Tiefe gefehlt. Die Welt in der dieser magische Schein existiert war zwar faszinierend doch wurde da nicht sonderlich darauf eingegangen. Natürlich stand Lark und ihre Kraft sehr im Vordergrund und doch hatte ich nicht das Gefühl ausreichend über diese Magie bescheid zu wissen, da dieses Thema nur kurz angerissen wurde. 
Das Ende fand ich sehr zufriedenstellen und es lässt, zu meiner völligen Überraschung, wohl auf einen zweiten Teil hoffen. Hätte ich das am Anfang des Buches gewusst, wo ich gerade zu lesen begonnen hatte, wäre ich wohl genervt gewesen, aber das Ende des Buches und der weitere Verlauf der Geschichte haben es mir schließlich doch sehr angetan.

Fazit:
Eine sehr gute, neue Idee, welche zu Anfang ein paar Schwächen aufwies und sich zäh zog. Ab der Mitte ging es steil Berg auf mit der Geschichte und ich würde mich nun doch sehr über einen zweiten Teil freuen. 

Ich bewerte dieses Buch mit:

4 von 5 Libellen. 

Weiß jemand etwas von einem zweiten Teil? :)

Kommentare:

  1. Hab mal nachgeguckt, wird laut Autorenwebsite wohl eine Trilogie (siehe hier).
    Hmm, schöne Rezension, allerdings spricht mich das Buch nicht wirklich an. :/

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören. Ich hatte gehofft das es eine Trilogie wird. *-*
      Danke. :)
      Das ist ja nicht schlimm. Ich habe auch am Anfang erst gezögert ob ich es lesen will. ;)

      Löschen
  2. Das Cover ist wirklich sehr schön. Die Handlung erinnert mich (aber nur ein bisschen) an "Der Wald der tausend Augen", was ich vor viiiiielen Jahren mal gelesen habe. Trotzdem lese ich Skylark bestimmt irgendwann auch mal. Tolle Rezi =)

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :)
      Von dem oben genannten Buch habe ich noch nie in meinem Leben etwas gehört. Ist etwas relativ unbekanntes, oder? :)

      Löschen
    2. Ja, ist es, aber unberechtigt. Ich weiß noch, dass ich damals sehr begeistert von dem Buch war und werde es so bald wie möglich wieder lesen. =)

      Löschen
    3. Das muss ich gleich mal googeln. :)

      Löschen
  3. Ich finde es hört sich total gut an, aber wenn es sich anfangs so zieht... :/ Falls ich es irgendwann einmal gebraucht entdecke, kommt es jedenfalls sofort mit, nur neu würde ich es mir wahrscheinlich nicht kaufen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das gibt es bestimmt irgendwann mal gebraucht. :D

      Löschen
  4. Ja, der Mittelteil war total langweilig und am Ende konnte ich es dann nicht mehr weglegen.
    Ob ich die Reihe weiter verfolgen werde, weiß ich aber noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider. Ich hoffe der zweite Band ist im Mittelteil um einiges spannender, besonders da es ja offensichtlich nicht nur mir so erging. :) Dennoch hat mich das Ende genug überzeugt um weiter zu lesen. Wenn ich den Band gelesen habe, kann dich ja dann vielleicht meine Rezension dazu überzeugen weiterzulesen. ;D

      Löschen