Samstag, 28. März 2015

Rezension "Shades of Grey - Befreite Lust" von E L James

Titel: Shades of Grey - Befreite Lust ~ E L James
Seiten: 672
Preis (Taschenbuch): 12.99 €
Im Goldmann Verlag erschienen. 


Klappentext:
Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen. 

Meine Meinung

Das Cover passt wieder sehr gut zu seinen Vorgängern und sticht mir auch sofort wieder ins Auge. Auch hier gefällt es mir wieder recht gut.

Der Schreibstil bleibt unverändert gut. Es ist wieder unglaublich flüssig zu lesen und ebenso im dritten Band bin ich nur so über die Seiten hinweg geflogen und es war ziemlich schnell vorbei, so als seien 600 Seiten mal nichts. Den Schreibstil mag ich wirklich gerne, denn er ist fesselnd, flüssig, locker und leicht zu lesen.

Anastasia finde ich noch immer eine gute Protagonistin, besonders da sie sich selber treu geblieben ist. Sie ist keine Heldin geworden oder ist nun super selbstbewusst und toll. Stattdessen ist sie sich innerhalb dieser Buchreihe ihren stärken und schwächen wohl bewusst geworden, aber blieb noch irgendwo dieselbe.
Christian war ja immer das große Geheimnis der kompletten Reihe und endlich kommt es zur kompletten Auflösung seiner Vergangenheit. Das hat mir wieder sehr gut gefallen und es bleiben keine Fragen offen. Man erfährt nun alles über seine Vergangenheit und gleichzeitig lernt man auch einen neuen Christian kennen, welcher zwischen zwei Welten hin und her pendelt. Ich finde, dass er sich gut entwickelt hat und bin mit dem Ausgang der Geschichte seinerseits zufrieden.

Die Handlung an sich war am Anfang des Buches ein wenig überraschend, da ein kleiner Zeitsprung zwischen Teil 2 und 3 liegt. Doch daran habe ich mich relativ schnell gewöhnen können. Hier gab es wieder mehr spannende Szenen. Da man leider schon aus Band 2 weiß, wer es auf Christian (und Ana) abgesehen hat, ist dies zwar kein Geheimnis mehr gewesen und doch wurde es besonders am Ende zunehmend spannender und mich konnte besonders Ana durch ihre spontanen Handlungen überraschen. Das auch hier wieder ein großer Teil des Buches auf der körperlichen Beziehung zwischen Ana und Christian liegt, muss ich eigentlich nicht mehr erwähnen, ist aber auch hier wieder der Fall. Wenn man allerdings die anderen beiden Teile bereits gelesen hat, kann man nichts anderes erwarten. Leider kam mir Persönlich das Ende etwas zu promt auch wenn es ein Ende war, welches mir gut gefallen hat. 

Fazit: 
Ein gut gelungener Abschluss mit dem hierfür wohl best möglich passenden Ende. 

Ich gebe dem Buch

4,5 von 5 Libellen.

Damit ist es gleichauf mit den anderen beiden Teilen und hiermit wieder eine Reihe komplett abgeschlossen. ;
Und damit erkläre ich mich offiziell noch einmal als eine von denen, die diese Buchreihe mag und gerne gelesen hat und nicht verabscheut. ;)

Kommentare: