Freitag, 1. August 2014

Rezension "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht" von Julie Kagawa

Titel: Plötzlich Fee - Frühlingsnacht ~ Julie Kagawa
Seiten: 512
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Heyne Verlag erschienen.


Klappentext:
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen …

Meine Meinung

Kurz gesagt: Die Cover sind alle einfach wunderschön. Ich liebe die Farbe dieses Covers und finde es ist auch optisch eine gute Ergänzung zu den Vorgängern. 

Julie Kagawa schreibt sehr toll. Was jedoch hier ganz deutlich im Vordergrund steht ist, dass dieses Buch, nicht wie die anderen drei, aus Meghans Sicht geschildert ist, sondern aus Ashs. Das stört jedoch nicht weiter, nachdem man sich kurz an den Umschwung gewöhnt hat. Der Schreibstil ist ja derselbe nur der Charakter ist eben ein anderer. Auch hier kann man immer mal wieder lachen und auch die Spannung kommt  bei diesem Schreibstil nicht zu kurz.

Ash muss in diesem Buch selbst einen Gewaltigen Wandel durchmachen, was ihn stellenweise sehr mitnimmt. Dennoch ist er auch wie in den bisherigen Büchern ganz er selbst, wenn auch ein paar neue Seiten von ihm ans Licht kommen. Aber Ash ist sowieso toll. *__*
Puck ist einfach Puck. Zu ihm kann man nicht mehr viel sagen. Ebenso Grimalkin. Der ist auch wie immer.
Es kommen auch einige neue Charaktere hinzu. Genau genommen zwei. Den einen davon habe ich sofort ins Herz geschlossen und mochte ihn von Anfang an. Die andere jedoch, war die erste Person, welche ich in diesem Büchern nicht leiden konnte. Ich fand sie einfach nur sehr unsympathisch und habe sie einfach nicht leiden können, was ich als sehr schade empfunden habe. 
Im Grunde aber, sind die Charaktere genauso ausführlich und toll wie immer und es sind trotz Sichtwechsel und einigen neuen Dingen immer noch die gleichen, was mich sehr gefreut hat.

Die Handlung war total Spannend. Ich habe sie gespannt mitverfolgt und bin über die Seiten geflogen. An einer Stelle im Buch, dachte ich wirklich das mir das Ende so überhaupt nicht gefallen wird und für mich war es auch nicht Perfekt, aber es war besser als das Ende des dritten Bandes. Das hätte ich sonst nicht überlebt. :D
Was mir stark aufgefallen ist (was aber im Grunde keine Rolle spielte) war das es hieß das einer der neuen Charaktere schon zuvor Meghan und Ash begegnet war. Ich war total verwirrt und erst nachdem ich das Geheimnis von Nimmernie gelesen hatte, habe ich das kapiert. Etwas verwirrend, aber ich habe nicht wirklich was an diesem Buch auszusetzen.

Fazit:
Ein spannendes Buch, welches sich von der Art her von seinen Vorgängern unterscheidet und dennoch wieder total gut gelungen ist. 

Ich gebe diesem Buch

5 von 5 Libellen.

Außerdem merke ich gerade, dass ich heute einfach keine Rezensionen schreiben kann. :D 



Kommentare:

  1. Erst hat mich Ashs Wandlung ein bisschen irritiert, aber ich fand es witzig, die ziemlich einseitigen Schlagabtausche zwischen Puck und ihm ("Eisbubi") aus seiner Sicht zu lesen. xD

    Ich konnte mich auch nicht wirklich mit IHR anfreunden. :/

    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war sehr wirtzig.

      Sie hat einfach irgendwie gestört und war nervig. Keine Ahnung wieso. :o

      Löschen