Donnerstag, 23. März 2017

Rezension "Die Legenden der Schattenjäger Akademie" von Cassandra Clare

Titel: Die Legenden der Schattenjäger Akademie ~ Cassandra Clare
Seiten: 840
Preis: 24.99 €
Im Arena-Verlag erschienen.

Arena Verlag

Klappentext:
Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden – wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt?

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir gut, da es wieder einmal sehr gut zu den anderen Cassandra Clare Büchern passt. Ich liebe dieses einheitliche Design und auch die Farbe fällt sofort ins Auge.

Der Schreibstil hat mich sehr begeistert. Das ich den Schreibstil von Cassandra Clare sehr gerne mag, dürfte bekannt sein, aber ich finde diesen Schreibstil besonders aus Simons Sicht sehr amüsant. Da dieser die Hauptperson des Buches war, hatte ich viel zu lachen und ich stelle immer wieder fest, wie gern ich Simon doch mittlerweile habe, obwohl ich ihn früher nicht mochte. Doch seine witzigen Denkweisen finde ich einfach zum wegschmeißen. Ebenso war es sowohl wieder humorvoll, spannend und mitreißend geschrieben und hatte alles was man braucht, um mich als Leser mit der Geschichte zu fesseln.

Simon ist wirklich ein besonderer Charakter. Aus dem nerdigen, hilflosen Jungen ist ein wahrer Kämpfer geworden und auch ohne Erinnerungen ist diese Entwicklung, die er gemacht hat, geblieben. Man merkt ihm deutlich und immer wieder an, dass er starke Identitätsschwierigkeiten besitzt, was nicht besonders verwunderlich ist. Doch ich fand es sehr schön Simon beinahe komplett unwissend auf diese Akademie gehen zu sehen und trotz all seiner Zweifel zu sehen, dass er nicht derselbe wie vor Clarys verändertem Leben ist. Er beweist in diesem Buch wieder wahre Stärke und Besitz eine Natürlichkeit, die einfach nur sympathisch ist. Die neuen Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Besonders George konnte ich sehr gut leiden. 

Die Handlung war wie bei den Chroniken des Magnus Bane ebenfalls wieder in Kurzgeschichten aufgeteilt, doch hingen diese sehr viel mehr miteinander zusammen. Es gab nur geringe zeitliche Unterschiede und so kann man Simon während seiner kompletten Ausbildung zusehen. Spannender machen das alles eine ganze Menge Probleme, die mich oft zum lachen gebracht haben. Besonders die erste Begegnung mit George fand ich unglaublich amüsant. 
Doch auch in diesem Buch hat es Cassandra Clare wieder geschafft!
Sie hat mir mein Herz gebrochen und dadurch wurde das Ende des Buches für mich eher ein sehr trauriges. Ich weiß nicht, wieso mich diese Frau immer leiden lässt..., aber offensichtlich mag ich das ja!

Fazit:
Ein sehr lustiger und gelungener Band der Schattenjäger Welt.

Ich gebe diesem Buch
5 von 5 Libellen!

Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension "Der letzte Stern" von Rick Yancey

Name: "Der letzte Stern" ~ Rick Yancey 
Seiten: 384
Preis (Hardcover): 16.99 €
Im Goldmann Verlag erschienen.


Klappentext:
Sie kamen, um uns zu vernichten: die 'Anderen', eine fremde feindliche Macht. Vier Wellen der Zerstörung haben sie bereits über die Erde gebracht. Sie töteten unzählige Menschen, zerstörten Häuser und Städte, verwüsteten ganze Landstriche. Sie verbreiteten ein tödliches Virus und schickten gefährliche Silencer, um jedes noch lebende Wesen aufzuspüren. Jetzt ist die Zeit der fünften Welle gekommen, die Vollendung ihres Plans, alles Menschliche auszurotten. Doch noch gibt es Überlebende: Cassie, Ben und Evan werden weiterkämpfen. Sie wollen die Menschheit nicht aufgeben. Und wenn sie sich selbst dafür opfern müssen ...

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir von den Dreien am besten. Es passt super zu den Vorgängerbänden und sieht im Regal auch sehr hübsch aus. Ein Cover, welches mich neugierig macht und wo ich immer wieder was Neues drauf entdecken kann. Das Einzige was ich bei dem Cover (ebenso bei seinen Vorgängern) nicht so mag ist das schillernde, was ein bisschen blendet.

Der Schreibstil von dem Autor gefällt mir weiterhin sehr gut. Die verschiedenen Ansichten der unterschiedlichen Personen finde ich super. Mag es mir in Band zwei noch merkwürdig vorgekommen sein, so war ich in diesem Band sehr dankbar dafür, da ich die Aufteilung auch dieses mal besser fand. Denn diesmal war ich beim Lesen nicht so ungeduldig darauf endlich wieder zum vorherigen Charakter zurückzukommen, da jeder von ihnen es spannend machte. Die Spannung war wieder da und der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Ich war schon im ersten Moment wieder in der Geschichte drin.

Die Charaktere sind für mich noch immer das Bemerkenswerteste an dieser Buchreihe. Für gewöhnlich hat ein Buch einen Protagonisten mit einer ausgeprägten Persönlichkeit, doch in diesem Buch kommt keiner zu kurz. Jeder der Charaktere hat sehr auffällige Merkmale, die mich fasziniert haben. Auch die Verwandlung von Cassis kleinen Bruder Sam ist erheblich und im Allgemeinen hat jeder der Charaktere erneut eine Entwicklung durchgemacht, so wie in bisher jedem Band. Der einzige Charakter, mit dem ich bis zuletzt meine Probleme hatte, war Ringer. Die Geschichte wäre für mich vermutlich leichter ohne sie gewesen, da sie mir sehr auf die nerven gehen kann. Dennoch ist auch sie ein ausgeprägter Charakter, der vermutlich einfach mit dazugehören musste. 

Die Handlung fand ich richtig gut. Ich wusste nicht, wie man dieses Buch so spannend und komplex zu Ende bringen sollte, doch der Autor hat das sehr gut hinbekommen. Bis zuletzt habe ich mitgefiebert und die Handlung packte mich. Hierzu muss ich wohl erwähnen, dass der dritte Teil wieder genauso gut wie der Erste war. Den Zweiten fand ich zwar auch Klasse, doch dieser hier war noch besser. Ich fand die Handlung super spannend, und auch wenn alles nicht so kam wie ich es mir erhofft hatte, hat der Autor es dennoch geschafft mich zu überraschend und hat die Geschichte wunderbar abgeschlossen. Ich werde diese Buchreihe vermissen.

Fazit: 
Ein überraschender, letzter Teil, der für mich kaum hätte besser sein können.

Ich gebe diesem Finale 
5 von 5 Libellen.



Montag, 30. Januar 2017

Besitzer Wechsel - Neue Email ---- An meine liebsten BLOGGER und NEUE!

Huhu ihr Lieben,

ja, der erste Post im neuen Jahr von mir. Ich wollte euch bloß darüber informieren, dass ich vor einigen Wochen meine Email-Adresse für diesen Blog verloren hatte und jetzt eine neue habe. 

Daher haben sich folgende Probleme herausgestellt:
- Mein google + Konto ist nicht mehr aktuell. Wer also über Google + über Neuigkeiten informiert werden möchte, sollte bitte meinem neuen Konto folgen. 
Ist noch nicht viel Info drin, aber fürs erste. Aufbauen tue ich das Konto demnächst und so rasch wie möglich.
- Ich habe leider die ganzen Blogs, die mir wichtig waren nicht mehr in meiner Übersicht. 
AN ALLE LEUTE, DEREN BLOGS ICH GERNE LESE: BITTE SCHICKT MIR DEN LINK ZU EUREM BLOG IN DIE KOMMIS.
Es ist sooo anstrengend alle zu suchen. Wer sich unsicher ist, ob er seinen Blog hinterlassen soll, darf es immer tun. Ich schaue mir immoment auch gerne neue Blogs an. Also wer für sich Werben möchte...jetzt habt ihr hier Zeit dafür. :D
Die anderen meist gelesenen Lieblingsblogs von mir stehen unten im Layout. Die Links habe ich also bereits.
BITTE HELFT MIR!! :(

Zur Info:
Meine Facebook Seite steht weiter zur Verfügung, da diese über ein anderes Konto lief.

Ich stehe zwar vor den Abschlussprüfungen für das Abitur, aber ich vermisse das Bloggen und möchte gerne zurück zu euch kommen. 

Also helft mir bitte sogut ihr könnt!

Eure Ellen. 

Mittwoch, 30. November 2016

Rezension - "Dem Ozean so nah" von Jessica Koch

Titel: Dem Ozean so nah ~ Jessica Koch
Seiten: 368
Preis (Print): 9.99 €
Wird im Rowohlt Verlag erscheinen, am (Print): 16.12.2016
                                                          (Ebook): 01.12.2016



Klappentext:
Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft.
Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir erneut richtig gut. Ich finde die schlichten Farben sehr gut gemacht und es passt natürlich von der Gestaltung wunderbar zu seinen Vorgänger-Bänden dazu. Ebenfalls passt es super zum Inhalt und ich finde es einfach schön anzusehen. 

Der Schreibstil gefiel mir wieder sehr gut. Obwohl ich eigentlich gerade im Abiturvorbereitungsstress stecke, habe ich es innerhalb von zwei Tagen lesen können, so fesselnd und flüssig ist es geschrieben. Man kann sich einfach nicht von dem Buch losreißen, da man mit Emotionen überflutet wird. Jedoch muss ich feststellen, dass mich jedes der drei Bände auf seine ganz eigene Art fasziniert und schockiert hat, was mir zusätzlich gut gefallen hat, da es somit immer was neues ist. 

Zu den Charakteren fällt es mir schwer etwas neues zu berichten. Danny ist genau wie in den anderen beiden Bänden wieder einfach er selbst. Selbstlos, liebevoll und mit seinem speziellen Humor hat er mich in diesem Buch auch wieder begeistert. Ebenso empfinde ich seine Verbindung zu Tina als sehr besonders, emotional und wundervoll. Eine Freundschaft, wie es keine zweite gibt.
Tina ist für mich ebenfalls ein sehr toller Mensch. Sie ist natürlich recht schwierig, durch ihre immer bleibende Sucht, aber hat ihre ganz eigene Art und Stärke, die sie einfach sympathisch macht. Auch sie kann sehr selbstlos sein und scheint mit Dannys Hilfe ein sehr fröhlicher Mensch sein zu können. Jedoch ist sie oft traurig, sensibel und schnell Rückfällig aufgrund ihrer Vergangenheit, was diese Fröhlichkeit nicht durchkommen lässt. Ich glaube unter anderen Umständen wäre sie ein sehr Lebensfroher Mensch gewesen. 
Ich finde die beiden einfach völlig faszinierend und auch in diesem Buch schließt man sie sofort wieder ins Herz. 

Die Handlung war ein schöner Einblick in die restliche unbekannte Zeit von Danny. So kann man sehen, wie die Freundschaft enger wurde und wie sehr Danny Tina geliebt hat (und sie ihn) auf ganz eigene Art und Weise. Es war unglaublich was er alles für sie getan hat und ich war das ganze Buch hindurch so gefesselt, dass ich gar nicht aufhören wollte es zu lesen. In dem ganzen Buch schwingt jedoch, wie in den beiden anderen Bänden auch, eine gewisse Traurigkeit beim lesen mit und wie immer fühlte ich durch die mitreißende Handlung wie mein Herz blutete, bei so manchem Leid was den beiden widerfahren ist und sie nicht verdient haben. Obwohl ich es nicht erwartet habe (da es schwer Vorstellbar war, wie ich es schön ausgehen konnte), hat mir das Ende des Buches sehr gut gefallen und für mich war es ein sehr schöner Abschluss der wahren Buchreihe. Wie jedes der drei Bücher ist auch dieses hier wieder faszinierend, schockierend, traurig, herzlich, humorvoll, deprimierend und zeigt wieder einmal, wie Unfair manche Dinge sein können. Dennoch bekommt man hier einen Einblick in eine Freundschaft, die enger nicht sein könnte und über jede Grenzen geht. 


Fazit:
Ein wunderbarer dritter Teil, der mir wie auch die beiden anderen Bände, sowohl das Herz gebrochen als es auch aufgehen lassen hat.


Ich gebe auch diesem Buch
5 von 5 Libellen. 

Mittwoch, 16. November 2016

Verlosung?!

Huhu,
heute gibt es wieder nur einen sehr kurzen Post. Es soll um die kommende Verlosung gehen. 

Und zwar bekam ich ja von der lieben Jessica Koch ein paar Goodies für euch von der Buchmesse mit. Darunter befinden sich zwei Signierte Karten, ein paar signierte Lesezeichen und ein paar Leseproben. 

Immoment bin ich leider im Klausurenstress und mir fehlt oft die Zeit mir was kluges zu überlegen.
Ich habe überlegt, dass man einzeln für jedes der drei dinge in den Lostopf springt oder aber für einmal alles 3 (wovon die ersten zwei ausgelosten die karten bekommen würden)

Wenn jemand eine andere Idee hat wäre das super. :)
Zur Zeit bildet sich nämlich noch keine Umfassende Idee in meinem Kopf :D


Donnerstag, 3. November 2016

Bericht zur Frankfurter Buchmesse!


Huhu,
verschollen bin ich gewesen. Mein Neujahresvorstatz blieb ein unerfüllter Neujahresvorsatz und irgendwie hab ich so viel anderes im Kopf als das bloggen. Aber dennoch (auch wenn manche mir vielleicht nicht mehr glauben mögen) habe ich eine Verlosung, zwei Rezensionen und anderes im Kopf, das ich schreiben möchte. Heute jedoch, geht es nur um die Buchmesse.

Ich bin am Donnerstag den 20.10 nach Hessen gefahren und war allerdings erst am 22.10, also dem Samstag auf der Frankfurter Buchmesse. Am Samstag habe ich nicht viel unternommen. Ich hatte eine Freundin dabei und wir sind durch die Stände geschlendert und haben Leseproben und gratis Kugelschreiber mitgenommen. Außerdem haben wir ein lustiges Foto am cjb Verlag schießen lassen und da ich besagte Freundin längere Zeit nicht mehr gesehen hatte, sind wir den Rest des Tages irgendwie bei einer Essensbude dort hängen geblieben und haben nur geredet. Dabei hab ich leider auch ein wenig die Zeit vergessen, weshalb ich mein Interview mit Anita Cherubim nicht geschafft habe, was hoffentlich noch folgen wird. Außerdem habe ich zwei coole Cosplayer von suicide Squad gesehen. :D

Interessant wurde es richtig erst am Sonntag, als wir erneut auf die Messe gefahren sind. An beiden Tagen war es brechend voll, jedoch hatte ich das Gefühl das besonders Sonntag schon so viele Menschen früh morgens unterwegs waren.
Erst wollten wir uns zu Kerstin Gier in die Schlange stellen. Diese war allerdings so lang, dass sie aus der Halle raus und wieder in die Halle rein ging. Wir sind sie einmal abgelaufen und haben uns gefragt, ob die arme Kerstin Gier am Abend schmerzen in der Hand haben würde. :D

Also haben wir erst einmal aufgegeben.
Dann sind wir noch ein wenig umher geschlendert, bis wir schließlich zu der Lesung von Jessika Koch gegangen sind. Wie einige vielleicht wissen, liebe ich ihre Bücher und insbesondere "Dem Horizont so nah". Die Lesung war sehr schön. Es waren noch zwei andere Autoren da und auch, wenn sie sicher gute Bücher geschrieben haben, war es nur leider nicht mein Genre. Dennoch war es schön ihnen zuzuhören Aber als Jessika Koch gelesen hat, war ich wie beim ersten Mal lesen wieder so berührt. 
Wir sind ein wenig früher raus, um uns vorne beim Signierzelt anzustellen, was sich allerdings als Flop erwies, da die Autorin erst später signieren würde. 
Also haben wir die Zeit mit weiteren Goodies auf den Kopf geschlagen und sind schließlich wieder zu Jessika Koch gegangen. Als ich sie getroffen habe, war sie super lieb, hat ihren Fans T-Shirts verteilt und gab mir (für euch) ein paar signierte Lesezeichen, Karten und ein paar Leseproben mit. Diese werde ich bald verlosen. Wer also daran interessiert ist, darf die Augen offen halten. Keine Sorge. Es gibt genug. Anschließend ist auch noch ein Foto mit ihr entstanden. 

Wir waren am selben Tag noch einmal zu Kerstin Giers stand gegangen und die Schlange war diesmal ganz kurz. Leider durften wir uns nicht mehr anstellen, aber wir haben beide eine signierte Karte erhalten. Da ich bereits eine Signatur von ihr habe, überlege ich auch diese zu verlosen. 

Ich habe natürlich auch Geld ausgegeben. Und zwar für den zweiten Teil von Endgame! :) 

Alles in allem waren die Messetage wieder super schön und ich hoffe sehr, dass ich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein kann. Leider war diesmal kein Lovelybooks treffen vor Ort und auch an Bloggertreffen habe ich dieses Jahr nicht teilgenommen. 

Dennoch war es sehr schön. 

Weiteres kommt im nächsten Post.



Montag, 27. Juni 2016

Celebrity Book Tag!

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es einen Tag von mir. Ich wurde von der lieben Dana von Buchtraumwelten getaggt und ja ich habe sie auch einfach bestohlen. :D 
Dankeschön für das Taggen und das ich dich bestehlen durfte ;)
Heute geht es um den Tag, denn ich gestohlen habe... :D

Los geht es mit dem Celebrity Book Tag

Emma Watson - Ein Buch mit einem weiblichen, starken kick-butt Charakter

Cassiopeia kann manchmal ein richtiges Bad Ass sein, aber ich liebe sie als Protagonistin so sehr, da sie einfach so einen genialen Charakter hat. :D








Ryan Gosling - Der hotteste männliche Charakter aus einem Buch

Natürlich der beste, coolste, begabteste und heißeste Buchcharakter des Bücheruniversums... Prinz Ash *______*









Shailene Woodley - Ein Autor, den du vor kurzem entdeckt hast und liebst     

Jessica Koch ist eine wunderbare Autorin, die ich aufgrund ihrer Biografien sehr zu schätzen gelernt habe!

Josh Hutcherson - Deine liebste Kurzgeschichte

//

Dwayne Johnson AKA The Rock - Liebstes "großes" Buch (mehr als 500 Seiten)



Achja, wie ich dieses Buch liebe. Es ist so wahnsinnig toll. Es gibt natürlich noch jede menge andere, aber die bereits erwähnten, wollte ich nicht nochmal erwähnen. (Siehe Ryan Gosling)






Kristen Stewart - Ein Buch, das dich gelangweilt hat

Irgendwo mag ich das Buch ja auch, aber es hat mich stellenweise schon sehr gelangweilt. Leider. 









Leonardo DiCaprio - Ein Buch mit einem unvorhersehbaren Todesfall

Ein unvorhersehbarer Todesfall ja. Allerdings nicht was das Buch betrifft, sondern die Autorin. Leider kam dieses junge, begabte Mädchen bei einem Autounfall viel zu früh ums Leben. So etwas ist immer unvorhersehbar!







Ian Somerhalder and his cat - Das Buch mit dem süßesten Cover in deinem Regal

Ein direkt süßes Cover konnte ich nicht finden, aber das ist doch total romantisch-süß, oder? :D








Jennifer Lawrence - Ein perfektes Buch

Sorry für das erneute nennen, aber für mich ist es perfekt. Witzig, romantisch, spannend, traurig, mitreißend, fantastisch, liebevoll, überraschend, wunderbar, wunderbar, wunderbar, perfekt, Ash!! *__* :D